// ein neues Wohnviertel entsteht

FÜNF MAL AM FLUSS,
FÜNF MAL EINMALIG.

In direkter Nachbarschaft zur belebten Speyerer Altstadt entsteht ein junges modernes Wohnviertel: weltoffen, kreativ, vielseitig, mit Spielgassen, Plätzen und öffentlicher Parkanlage.


Wie ein Schiff im Hafen liegt das neue Wohnviertel AM FLUSS: Auf dem ehemaligen Industriegelände der „Alten Ziegelei“ entsteht mit PORT_SIDE das erste Quartier AM FLUSS: ein Portal zum Hafen, zum Domgarten und zur Speyerer Altstadt – und zugleich der Zugang zum Rhein, zum Wohnen und Leben am Wasser. Es folgt PARK_SIDE, das Quartier, das in den zentralen grünen Freiraum des Parks mündet, dann LOOP_SIDE, das den Scheitelpunkt der Rheinschleife markiert. Danach folgt SQUARE_SIDE – direkt am zentralen breiten Zugang zu Park und Rheinufer und mit WATER_SIDE verlässt der Flusslauf das neue Wohnviertel mit öffentlichem Park AM FLUSS.

 

AM FLUSS AUF EINEN BLICK

  • Autofreier Wohnhof nach landschaftsarchitektonischem Gestaltungskonzept mit Rasenflächen, Sträuchern, Hecken und Sitzbänken
  • Fahrradabstellbereiche für Besucher vor den Hauseingängen sowie Fahrradabstellräumen im Untergeschoss
  • Abgeschlossene Tiefgarage mit funkgesteuertem Garagentor und komfortablen Stellplätzen und Beleuchtung nach ADAC-Standard
  • Barrierefreie Zugänge von der Tiefgarage in alle Wohnebenen per Aufzug
  • Hochwertiges Treppenhausgestaltungs- und Beleuchtungskonzept
  • Repräsentative Eingangsbereiche mit Briefkasten- und Klingelanlage sowie Gegensprechanlage mit Videofarbkamera

 // Grünanlagenkonzept 

Wohnen direkt am rhein und mitten im grünen

Die Bebauung des neuen Wohnviertels AM FLUSS ist vom Rheinufer zurückgesetzt. So entsteht eine Freifläche, die als Parkanlage das Rheinufer zur Promenade macht.

Der Quartiersplatz und ein Café sowie die Quartiersgassen bilden künftig den Zugang zum Park und zum Rhein.

Die teilweise mit Klinkersteinen gepflasterten Wege führen zum Rheinuferpark mit Grünflächen und Pappelalleen.

Ruhezonen mit bequemen Bänken und Ausblick auf Park und Rhein laden überall zum Genießen ein. Eine sorgfältige Auswahl an Bäumen macht den Park zu einem sinnlichen Erlebnis.

Platanen sorgen mit ihren großblättrigen Baumkronen für angenehmen Schatten. Lockere Baumgruppen verschiedenster Arten begleiten die Parkbesucher in Richtung Panoramatreppe mit Spielplätzen und einem Beachvolleyball-Feld.

// Energiekonzept

NACHHALTIG WÄHRT AM LÄNGSTEN

Der Projektentwickler DEUTSCHE WOHNWERTE bekennt sich zur Idee der Nachhaltigkeit und setzt schon heute auf ein Paket an bewährten und innovativen Maßnahmen: Angefangen bei der Erschließung von Baugebieten über die Entwicklung langlebiger Wohnimmobilien bis hin zur ressourcenschonenden Haustechnik und zu Heizungstechnologien nach dem aktuellsten Stand.

Fakten zum Energiekonzept

  • Nachhaltige Bauweise mit hoher Wärmedämmung
  • Fensterelemente mit 3-fach-Wärmeschutzverglasung
  • Kontrollierte Wohnraumlüftungen
  • Energieversorgung über den Fernwärmeanschluss der Stadtwerke Speyer
  • Regulierbare Fußbodenheizungen
  • Dezentrale Frischwasserstationen
  • KfW-Effizienzhaus-Stand 55 (Stand 2016) nach Energieeinsparverordnung (EnEV) Stand 2016

// Hochwasserkonzept

EIN NEUES KONZEPT SCHÜTZT STADT UND WOHNVIERTEL

Die Grafik zeigt die Hochwasserschutzmaßnahmen im Überblick - die einzelnen Phasen werden unter den Nummern erläutert.

Mit der Fertigstellung des temporären Hochwasserschutzes entlang des Rheines ist ein weiterer wichtiger Schritt zur Bebauung unseres neuen Wohnquartiers AM FLUSS getan. "Wir sind jetzt gegen Hochwasser gewappnet, es kann gebaut werden." freut sich Oberbürgermeister Hansjörg Eger bei der Abnahme des temporären Hochwasserschutzes am 07.02.2016.

Für die tiefer liegende Altstadt Speyers und das neue Wohnviertel AM FLUSS wird entlang des Rheinufers der Hochwasserschutz neu errichtet. Dieser gewährleistet während der Bauphase und auch danach durchgehend den Schutz vor Überflutung mit dem Bemessungswasserstand eines statistisch berechneten 200-jährigen Hochwassers.

Im Bereich entlang des Rheins ist vor den zukünftigen Quartieren eine Spundwand aus Stahl errichtet worden, die nach Abschluss der Baumaßnahmen für das gesamte Wohnviertel wieder entfernt wird. Sie hat oberirdisch eine Höhe von ca. 1,80 m und reicht bis zu 4 m in die Tiefe. Die Spundwand ist ca. 260 m lang und besteht aus rund 105 Tonnen Stahl. Momentan wird als nächster Schritt der Deich an der Franz-Kirrmeier-Straße abgetragen, der nun nicht mehr benötigt wird.

Die Herstellung des endgültigen Hochwasserschutzes erfolgt sukzessive mit den Quartieren 2, 3, 4 und 5. Er besteht aus feststehenden Elementen, welche unmittelbar vor dem Gebäude stehen. Gestalterisch wird dieser durch eine Verkleidung mit den gleichen Ziegeln wie die Gebäude nicht wahrnehmbar sein.

Die Quartiersgassen zwischen den Gebäuden werden im Hochwasserfall mit mobilen Elementen (Aluminium-Dammbalken) durch die Stadt Speyer geschlossen.

  Nach oben
Angebote auf ImmoScout
360°